Clever Shoppen in Corona Krisenzeiten

Clever shoppen

Corona legt unser öffentliches Leben lahm. Durch die Schließung von Restaurants, Cafes und Geschäften in Kombination zur zusätzlich frei gewordene Zeit durch z.B. Einsparung von Arbeitsweg und Co erlebt unter anderem Online Shopping in diesen Zeiten einen hohen Anstieg. Konsumgüter aller Art werden nun noch häufiger nach Hause bestellt. Zahlen aus China, dem Entstehungsland des Coronavirus, zeigen bereits, das über 55% der Menschen in Quarantäne über E-Commerce einkaufen.

Egal ob Frau oder Mann – jeder freut sich über ein tolles Schnäppchen. Allerdings kann man beim Online Shopping auch schnell mal den Überblick verlieren und Dinge bestellen, um Angstgefühle zu überspielen oder sich einfach nur die Zeit zu vertreiben. So hat man schnell Dinge zu Hause, die man nicht wirklich braucht. Gleichzeitig bieten im Moment sehr viele Online-Shops und Händler besondere Angebote, um ausfallende Offline Umsätze zu kompensieren und den Online Handel zu pushen.

Vorteile und Nachteile von Online Shopping während der Corona Zeit

In Krisenzeiten online einzukaufen unterstützt viele Betriebe ihre Umsätze in der Zeit totaler Quarantäne aufrecht zu erhalten und somit Arbeitsplätze und das spätere Geschäft zu sichern. Denn davon sind vor allem auch kleinere Betriebe in eurer Umgebung, wie Restaurants, Boutiquen und Co betroffen. Über Online Lieferservice können diese unterstützt werden, sofern ein Online Angebot von Ihnen erhältlich ist.

Gleichzeitig kannst Du Ansteckungsmöglichkeiten noch stärker reduzieren, indem Du online einkaufst – sie es Lebensmittel, Haushaltsgegenstände, Einrichtung, Klamotten etc.

Dennoch kann man die Ware meinst nicht genau betrachten und die Qualität einschätzen. Gleichzeitig verleitet das einfache Einkaufen über Knopfdruck zum Überkonsum von Dingen, die man wahrscheinlich gar nicht braucht. Gleichzeitig belasten Retouren Umwelt und Unternehmen. Online Shopping in kann in Krisenzeiten also auch ein versteckter Geldfresser sein.

Wie kann ich auch in Krisenzeiten clever online einkaufen?

Für cleveres Online Shopping in Krisenzeiten teile ich mit Dir meine persönlichen Tipps, wie Du auch im Sale bewusst und ohne schlechtes Gewissen clever shoppen kannst

Erstelle eine Einkaufs- und Wunschliste

Bei jeder anbrechenden Jahreszeit, also vier mal im Jahr, gehe ich meinen Kleiderschrank durch und überlege mir, was ich wirklich brauche, ersetzen möchte oder gerne zu meiner Garderobe ergänzen möchte. Ich schreibe möglichst detailliert auf, was ich kaufen möchte.

So suche ich schon intuitiv nur nach Dingen, die ich wirklich brauche und auch zum Rest meines Kleiderschranks passen. Je detaillierter die Liste, desto einfacher wird es – da du eine genaue Vorstellung von dem was du suchst hast und du damit schon einige Dinge ausschließen kannst. Du sparst Zeit und Geld und freust dich beim Kauf umso mehr. 

Diese Listen kannst Du natürlich für beliebige andere Lebensbereiche erstellen: Home, Sport etc. 

Qualität vor Quantität

Investiere lieber in Qualität vor Quantität, diese Rechnung zahlt sich immer aus! Du sparst Platz zu Hause und hast länger Freude an deinem Lieblingsstück. Hochwertige Stoffe und Materialien überbrücken hohes Nutzen der Gegenstände und bleiben zeitlos.

Dabei hilft dir eine tolle Kennzahl: Der Cost per Use bzw. der Cost per Wear. Nehmen wir als Beispiel mal einen Rock. Du suchst schon länger einen schwarzen, klassischen Rock, weil Du dir sicher bist – den trage ich mindestens 200 Tage in zwei Jahren. Der Rock kostet 200€, der Cost per Wear/Use beträgt bei 200 Tragetagen nur 1€. Im Vergleich dazu: Du willst einen Palettenrock kaufen, der 50€ kostet und hast max. 4 Anlässe an denen Du diesen tragen kannst. Cost per Use: 50/4 = 12,50€ – deutlich teurer als der auf den ersten Blick teurer zu sein scheinende schwarze, klassische Rock.

Mehr zum Cost per Wear gibts hier.

Keine Angst vor Second Hand 

Teile nach denen du Ausschau hälst und die auf deiner Liste stehen, kannst du genau so gut in einem schön sortierten Second Hand Shop wie Kleiderkreise, Ebay und Co finden. Das gilt ebenso für Gebrauchsgegenstände wie Möbel, Küchenutensilien, Balkon und und und…

Auch hier kannst du Dinge von hoher Qualität erwerben, die jemandem anderen nicht mehr gepasst oder gefallen haben. So kannst du dich über individuelle Teile freuen, sparst Geld und schonst noch dazu die Umwelt.

Die richtige ,,Energie“

Gerade in Zeiten von Corona wichtig: In Krisenzeiten kann es sein dass man viel online bestellt aus Frust gegenüber der Situation, Angst vor dem was noch kommt oder Langweile. Diese Gefühle sind völlig in Ordnung. Wichtig ist, dass Du diese Gefühle wahrnimmst und bevor Du shoppst nochmal hinterfragst: Brauche ich das wirklich? Macht mich das glücklich oder ist die Handlung gerade affektiv/situativ? Wenn Du merkst, dass nicht die richtigen Gefühle im Spiel sind, dann lieber den Laptop zuklappen, einen Herzenensmenschen anrufen, ein gutes Buch lesen oder sich durch einen Spaziergang auf andere Gedanken bringen.

Alles was du brauchst, wartet auf dich und du wirst es zum allerbesten Preis und in der richtigen Größe finden! Kein Druck, keine Eile und kein Stress – denn niemand kann dir etwas wegschnappen.

Shoppst Du aktuell online? Was kaufst Du aktuell ein und sind deine Tipps? Ich freue mich über einen Kommentar!

Liebste Grüße

Hava

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Danke Hava für die Tipps – „smart shoppen“ ist nun auch einer meiner Vorsätze für dieses Jahr! Vor allem ist vielen wirklich nicht bewusst wie viel man schon im Kleiderschrank hat, ich z.B. hab einige Teile schon ganz vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.