Deine Finanzen aufräumen und ordnen im Marie Kondo Style

Finanzen aufräumen

Als wäre es gestern gewesen: Nur zu gut erinnere ich mich an den Moment als ich in der Buchhandlung stand, ein bisschen gestöbert habe und mir das Buch ,,The life-changing magic of tydying up“ von Marie Kondo in die Augen sprang. Natürlich nahm ich das Buch sofort mit und verschlang es regelrecht an einem Wochenende.

Marie Kondo, eine japanische Aufräum Expertin, gibt in ihrem Buch Tipps und Tricks, wie man verschiedene Lebensbereiche aufräumt und auch für die Zukunft besser und einfacher ordnet. Ausmisten steht dabei ganz oben auf ihrer Agenda. Die Lebensbereiche reichen von Büchern, Kleidung bis zu sentimentalen Dingen.

Einen wichtigen Lebensbereich hat Marie Kondo aber vergessen: Deine Finanzen!

Warum sollte ich meine Finanzen aufräumen?

Es macht großen Sinn deine Finanzen mal aufzuräumen und klar Schiff zu machen, um einen klaren Überblick über deine finanzielle Situation zu haben.

  1. Mehr Struktur: Struktur in den eigenen Finanzen gibt dir Sicherheit und Verlässlichkeit. Eine nicht vorhersehbare Ausgabe, wie zum Beispiel eine Reparatur steht an? Kein Problem – denn du weißt gleich Bescheid, wie viel du auf der Seite hast.
  2. Mehr Zeit für andere Dinge: Wenn Du dir einmal die Zeit nimmst alles zu ordnen und dir ein System zu schaffen, funktioniert das ganze quasi von alleine und du hast dadurch viel mehr Zeit für andere schöne Dinge im Leben
  3. Mehr Selbstbewusstsein: Dadurch, dass Du weißt, wie es um deine Finanzen stehst, wo den den Versicherungsbrief findest etc. kann dich kein unerwarteter Versicherungs- oder Bankbrief aus der Bahn werfen – du bleibst standhaft und selbstbewusst und regelst das ganze mit einem klaren Kopf – ohne in Panik zu verfallen.

Wie räume ich meine Finanzen auf?

Diese Frage, habe ich mir natürlich auch selbst gestellt, als ich den Bereich angegangen bin. Es gibt verschiedene Methoden, die Sache anzugehen, wichtig ist, dass Du dir Zeit nimmst – wenn du dich langen nicht um das Thema gekümmert hast, wird es wahrscheinlich nicht in einer halben Stunde erledigt sein ;-).

Marie Kondo geht dabei ganz strukturiert vor – alles erstmal raus aus Schränken und Schubladen und dann geht es los – was behalte ich, was muss weg – was macht dir Freude und was nicht. Diese Prinzipien habe ich versucht für den Bereich persönliche Finanzen anzuwenden.

1. Alles muss auf den Tisch

Damit Du deine Finanzen aufräumen kannst, musst Du erstmal alles für dich sichtbar machen: Das heißt raus mit allen Dokumenten, die zum Thema Finanzen gehören: Steuerdokumente, Bankbriefe, Versicherungsbescheinigungen, Nachweise und so weiter.

2. Sortieren

Alles was nun rumliegt solltest Du in bestimmte Kategorien sortieren: Versicherungen, Bank, Überweisungsscheine etc. Versuche für dich sinnvolle Kategorien zu erstellen. Das gilt auch in deinem Postfach. Hier solltest Du für elektronische Briefe und Unterlagen genau das selbe tun und verschiedene Ordner und Unterordner erstellen

3. Ausmisten

Ein essentieller Teil beim Finanzen aufräumen ist natürlich auch das ausmisten. Das heißt für Dich:

Welche Briefe sind wichtig und sollten aufgehoben werden? Gibt es Briefe, die eigentlich nur Werbung enthalten und keine relevante Informationen?

Was ist schon alt und unbrauchbar? Hast Du noch ein altes Sparbuch, das nicht mehr viel abwirft und du das Geld lieber anders anlegen möchtest? Dann nehme es aus dem Ordner in einen Stapel ,,To Do” und kümmere Dich zeitnah darum.

Das gleiche gilt bei Versicherungen: Du brauchst die Brillenzusatzversicherung gar nicht mehr, weil Du dir die Augen hast lasern lassen? Super – auf den To Do Stapel und Versicherung kündigen.

4. Ordnung schaffen

So – nachdem Du kategorisiert und ausgemistet hast, ist es wichtig, dass Du dir ein Ordnungssystem schaffst, das einfach zu handhaben ist und dich nicht in 2 Monaten wieder bei Schritt 1 beginnen lässt.

Es ist wichtig, dass Du dir ein System schaffst, das für Dich funktioniert. Aus meiner eigenen Erfahrung finde ich persönlich einen großen Ordner mit Kategorisierten Abschnitten am einfachsten. Die bunten Trenner dafür, findest Du in jedem Schreibwaren Geschäft. Ich selbst ordne, wie in meinem Postfach auch, nach Aktualität – das kommt immer an den Anfang. Das ist einfach, denn wenn ich wichtige Unterlagen erhalte, kann ich diese schnell einordnen und an erster Stelle der Kategorie setzen.

Das gleiche habe ich für mein Postfach und digitale Dokumente gemacht – hier ist es einfach, Ordner zu erstellen, zu verschieben und zu kategorisieren.

5. To Do Stapel abarbeiten

Nachdem Du dir ein tolles, für dich funktionierendes Ordnungssystem geschaffen hast und alles eingeordnet hast, solltest Du dich so schnell wie möglich um deinen To Do Stapel kümmern – denn wenn Du beispielsweise eine Versicherung kündigen möchtest, gibt es immer eine Kündigungsfrist oder andere vertragliche Vereinbarungen, die Du beachten solltest. Beim Sparbuch genau das gleiche: Je schneller dein Geld anderweitig investiert wird, desto schneller hast Du auch was von den Zinsen 🙂

6. Freue Dich über deine aufgeräumten Finanzen

So, alles aufgeräumt – Nun kannst Du dich über deine organisierten Finanzen freuen und Dir zum Beispiel viel einfacher ein Haushaltsbuch erstellen, Geld sparen und Dir überlegen wie Du deine Ersparnisse am Besten investieren möchtest.

Hast Du deine Finanzen schon aufgeräumt? Wie hälst Du Ordnung in deinen Finanzen?

Liebste Grüße

Hava

Du magst vielleicht auch

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.