Money Minimalismus – Shopping

Clever shoppen

Was du sparen kannst für den Weg in deine finanzielle Freiheit, ist vor allem von deinen Ausgabegewohnheiten abhängig.

Bei Frauen steht dabei allen voran – Shopping. Ja Shopping macht manchmal Spaß und ja, ich liebe auch schöne Dinge in denen ich mich wohlfühle.

Aber wenn wir mal ganz ehrlich sind, trägst du wahrscheinlich nur 30% deiner gesamten Garderobe. Große Geld-, Zeit- und Raumverschwendung. Und natürlich große Geldverschwendung. Um Fehlkäufe zu vermeiden und insgesamt weniger Geld für Klamotten auszugeben, die du wahrscheinlich gar nicht brauchst, zeige ich dir heute eine paar Fragen, die ich mir selbst stelle, wenn ich neue Dinge einkaufen möchte.

1. Aus welchem Grund bin ich in diesem Shop? Was ist meine Intention hierzu sein?

Diese Frage hilft dir festzustellen aus welchen Beweggründen du gerade beim Shoppen bist. Weil du dich schlecht fühlst? Weil du Langeweile hast? Oder weil du wirklich was Neues brauchst? Aus Stress, Trauer etc. einkaufen zu gehen, ist immer der falsche Beweggrund – mit dieser Frage findest du immer heraus WARUM du gerade hier stehst.

2. Wie fühlt sich das Teil angezogen an?

Ausschlaggebend wie oft du ein Teil dann tatsächlich anziehst ist immer der Tragekomfort. Kratzt das Teil, schmiegt sich der Stoff komisch an, zwickt es? Weg damit! Es sieht vielleicht wunderschön aus, aber wenn es sich nicht gut anfühlt, ist dein wertvolles Geld falsch investiert und nimmt dir nur Platz im Schrank weg.

3. Besitze ich schon etwas Ähnliches? Und wie oft trage ich das?

Häufig greifen wir zu den sehr ähnlichen Teilen, die wir schon besitzen –was völlig legitim ist. An dieser Stelle soll Tests du dich jedoch Fragen, wie häufig du das ähnliche Teil, welches schon in deinem Kleiderschrank ist trägst. Trägst du z.B. weiße Blusen sehr oft, könntest du mal wieder eine neue gebrauchen – ok, nimm das Teil mit, wenn es sich gut anfühlt. Hast du allerdings schon zwei weiße Blusen im Schrank und trägst diese sehr selten, solltest du die Finger von einem neuen Kauf lassen – sehr wahrscheinlich wirst du es nämlich viel zu wenig tragen!

4. Wenn das Teil im Sale ist: Hätte ich auch den vollen Preis gezahlt?

Häufig kaufen wir Dinge, nur weil Sie im Angebot sind und tragen sie dann trotzdem weniger bis gar nicht. Bei allen Sale Artikeln die du in der Hand hältst, stell dir immer die Frage: Hätte ich auch den regulären Preis gezahlt? Das hilft dir herauszufinden ob du das neue Kleidungsstück wirklich liebst, wertschätzt und brauchst.

5. Was wird dieses Teil in meinem Kleiderschrank ersetzen?

Diese Frage ist immer hart, aber effektiv. Um nicht zu viele Dinge in meinem Kleiderschrank über lange Zeit anzuhäufen und regelmäßig zu evaluieren und ausmisten, versuche ich persönlich mir immer die Frage zu stellen – Welches Teil geht für das neue Teil? So kannst du herausfinden, wie sehr du das neue Teil wirklich liebst und einen minimalistischen Kleiderschrank pflegen.

6. Mit welchen fünf Teilen aus meinem Kleiderschrank kann ich das neue Teil kombinieren?

Wenn du dir etwas Neues kaufst wirst du es sehr wahrscheinlich nur tragen, wenn du es mit schon vorhandenen Kleidungsstücken kombinieren kannst. Im Kopf kannst du durchgehen, mit welchen weiteren 5 Teilen du das neue Kombinieren könntest. Du findest mehr als 5 – Prima, das Ding kann mit! Du findest nur schwer und wenige Kombinationsmöglichkeiten – lieber sein lassen.

7. Passt dieses Kleidungsstück zu den Aktivitäten und Veranstaltungen, die ich in meinem Leben besuche?

Diese Frage soll dir helfen herauszufinden, ob das Kleidungsstück auch zu deinem Lifestyle passt. Das bedeutet: Du stehst vor dem Spiegel in einem unfassbar schönen roten Cocktailkleid und willst es direkt mitnehmen. Aber wenn du ehrlich zu dir bist – wie häufig gehst du wirklich zu einer Cocktailparty? Lohnt es sich nicht dann doch mehr z.B. ein Kleid auszuleihen für spezielle Events und Anlässe?

8. Ist das wirklich mein Style?

Auf Instagram und co, aber natürlich auch im richtigen Leben siehst du eine Frau die z.B. ein geblümtes Kleid trägt und du denkst WOW, umwerfend – das will ich auch! Dabei trägst du eigentlich nicht gerne Muster und fühlst dich nicht wirklich wohl darin. Deshalb sei immer ehrlich zu dir selbst – ist das wirklich mein Style oder jemand anders sein Style?

9. Kann ich das einfach waschen/pflegen?

Ganz ehrlich – wenn du jedes Teil immer in die Reinigung bringen musst – lohnt sich das wirklich (auch finanziell)? Glaub mir, du wirst nicht lange Freude dran haben, wenn 90% deiner Garderobe aus Teilen besteht, die nur aufwendig zu waschen und pflegen sind.

Probiert es doch mal beim nächsten Kauf aus! Wenn man ehrlich zu sich selbst ist und ein bisschen evaluiert, bevor man kauft ist man mit dem neuen Teil umso glücklicher und vermeidet Fehlkäufe, die wertvollen Platz in deinem Kleiderschrank einnehmen und auch deine Finanzen schonen – sodass du das Geld besser investieren kannst.

Liebste Grüße

Hava

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.