Tabuthema Geld: Drei Gründe warum Du mit deinen Freunden über Finanzen reden solltest

ueber-geld-sprechen

Warum man nicht über Geld spricht

Um das Thema Geld herrscht in Deutschland ein gewisses Unbehagen – man redet beispielsweise meist gar nicht über das Gehalt, Nettoeinkommen und den Ausgaben, die man im Leben eben so hat.  Vorgelebtes Verhalten aus dem Elternhaus trägt dazu bei, dass auch nachgehende Generationen wenig bis gar nicht über Geld sprechen. Viele haben Angst davor, das Thema Geld anzusprechen und fühlen sich unwohl eigene Erfahrungen zu teilen.

Über Geld zu sprechen ist in anderen Ländern, wie den USA, wiederum ganz normal. Das Wissen über Geld wird offen mit anderen geteilt. Denn hier glaubt man meist an den ,,American Dream“ – die Eigenverantwortung, die dich vom Angestellten zum Weltstar machen kann. 

Das Thema Geld ist also sehr emotionsbehaftet. Kein Grund nicht offen darüber sprechen zu können und sein Wissen mit Freunden und der Familie zu teilen. denn schließlich teilt man andere wichtige Lebensthemen ja auch mit seinem Freundeskreis. 

Gerne möchte ich euch im Folgenden drei positive Gründe aufzeigen, warum ihr mit Freunden und der Familie über Geld sprechen solltet: 

1.     Teilen von Gehalts- und Karrieretipps

Wenn man sich traut offen und ehrlich mit seinen Freunden über das Gehalt, Gehaltserhöhungen und Beförderungen zu sprechen, kann man wertvolle Tipps miteinander austauschen und eine Einschätzung für branchenübliche Gehälter und Leistungen gewinnen. Diese Informationen sind nur schwer zugänglich. Dadurch hast Du die Möglichkeit zu hinterfragen ob Du Branchen/positionsgerecht für deine Arbeit bezahlt wirst, kannst Erfahrungen zu Gehaltsverhandlungen austauschen und erhältst neue Impulse für Fortbildungen etc. 

Gender Pay Gap in Deutschland (Quelle: Statista)

Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass wir durch offene Kommunikation über unser Gehalt im Freundeskreis, die Gender Pay Gap endlich schließen können. Denn Frauen verdienen in Deutschland leider für die gleiche Arbeit immer noch weniger Geld als ein Mann in der gleichen Position. Wenn Du die Möglichkeit hast dein Gehalt im Freundeskreis mit Männern und Frauen zu vergleichen, wirst du aufmerksam und kannst das ganze Thema in deinem Unternehmen dann eigenverantwortlich angehen – das gilt natürlich für Männer und Frauen :-).

2.     Lebenshaltungskosten miteinander vergleichen

Wenn Du mit deinen Freunden offen über Geld redest, habt ihr alle die Möglichkeit eure Lebenshaltungskosten miteinander zu teilen. Das bedeutet: Wie viel Miete zahlen meine Freunde für welche Lage, wie hoch sind die Nebenkosten für Strom & Wasser, welche Stromanbieter nutzen meine Freunde und wo haben sie einen Internetanschluss eingerichtet? Wenn ihr offen darüber redet hat jeder die Möglichkeit zu vergleichen, ob er/sie eventuell ein bisschen zu viel Miete zahlt, der Internetanbieter X vielleicht doch ein bisschen preisgünstiger ist und ob es eventuell nicht, doch Sinn macht aus der Stadt rauszuziehen, weil dort Mieten deutlich günstiger sind und andere Fixkosten somit wegfallen. 

Das Ganze sollte nicht nur auf die Fixkosten angewendet werden, sondern auch auf variable Kosten. Diskutiere mit deinen Freunden ganz offen: Wie viel gebt ihr für Essen, Freizeit und eure Hobbies aus, welche Versicherungen halten deine Freunde für sinnvoll, worüber Du eventuell noch gar nicht nachgedacht hast. So habt ihr alle die Möglichkeit einzuschätzen, ob ihr nicht doch den ein oder anderen Cent beim Einkaufen sparen könnt oder in ein anderen Yoga Kurs wechseln wollt. Ein Win-Win für deinen ganzen Freundes- und Familienkreis.

3.     Erfahrungen rund um die Organisation eurer Finanzen teilen

Weil alle Menschen so verschieden sind, gibt es natürlich auch ganz verschiedene Herangehensweisen an das Thema Finanzen. Genauso gerne, wie ihr über eure Reisen und Urlaube sprecht, solltest Du mit deinen Freunden auch über die Organisation eurer Finanzen sprechen. Wie regelt ihr eure Finanzen beispielsweise, wenn ihr in einer Beziehung seid und zusammenzieht, wie viele Konten hast und nutzen deine Freunde, welche Meinungen und Tipps haben deine Familie oder Freunde dazu. Wie legt ihr euer Geld an und was sind eure Ideen. 

Indem Du diese Erfahrungen teilst, fühlen sich vielleicht andere bestärkt und kommen auf neue Ideen, wo sie ihr Geld anlegen könnten, oder nochmal ein gemeinsames Konto eröffnen könnten. Wenn ihr offen über Fehlschläge in Investitionen im Freundeskreis redet, helft ihr euren Freunden die gleichen Fehler zu vermeiden und inspiriert euch gegenseitig durch neue, frische Ideen und Perspektiven. 

Fazit

Über Geld zu sprechen ist überhaupt nicht schlimm, ganz im Gegenteil. Wenn Du im Freundes- und Familienkreis offen und ehrlich über Geld sprichst fühlen sich andere bestärkt dies auch zu tun und Fragen offen zu stellen, Erfahrungen zu teilen und auch Fehlschläge zu kommunizieren. Alle lernen gleichzeitig voneinander und fühlen sich bestärkt Dinge zu ändern, vorhandene Glaubessätze zu durchleuchten und den Mut selbstbewusst in eine Gehaltsverhandlung zu gehen, eine Wohnung in einem anderen Stadtteil zu suchen und sein Geld in eine Aktie zu investieren, die man vorher vielleicht gar nicht auf dem Radar hatte. 

Was denkst Du darüber? Redest Du mit deinen Freunden über Geld?

Liebste Grüße

Hava

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.