Vier Gründe Weniger zu besitzen und auf Dinge zu verzichten

Weniger besitzen

Verzicht – ein Wort, das bei den meisten eher negativ behaftet ist. Für viele ist Verzicht etwas, das man sich aufzwingen muss, weil es die Umstände so wollen. Zu Unrecht, wie ich persönlich finde. 

Denn hinter ,,Verzicht“ und weniger besitzen, verbirgt sich so viel mehr und allen voran vor allem: Bewusster Konsum. Entscheidungen, die DU selbst ganz alleine getroffen hast, weil Du auf die eine Sache verzichtest, weil es Dir persönlich nicht wichtig erscheint (auch wenn es für den Rest der Welt wichtig erscheint).

Verzicht auf für Dich unwichtige Dinge, bedeutet mehr Zeit und Geld für Dinge, die Dir wichtig sind. Wir sprechen hier also von individuellen Präferenzen, die absolut nicht negativ sein dürfen. Deshalb ist Minimalismus und Verzicht für mich eine so individuelle Sache, dass man nicht wirklich zu jemandem sagen kann: ,,Oh ja, du bist aber minimalistisch und verzichtest auf Vieles“ – denn der eine ist glücklich und zufrieden, wenn er auf ein Auto verzichtet und sich damit Kosten spart, ein anderer verzichtet dafür auf die eigene Wohnung und teilt sich lieber eine WG, weil er sowieso kaum zu Hause ist…

Minimalismus kann sehr viele Vorteile haben – ein paar Vorteile möchte ich Dir im heutigen Post aufzeigen -Let´s Go :-)!

1. Du sparst Geld indem du weniger Dinge besitzt

Verzichtest Du auf gewisse Dinge, die Du eigentlich gar nicht benötigt und nur aus gesellschaftlichen Vorgaben und Normen als Must Buy angepriesen werden, sparst Du sehr viel Geld, dass Du in die Dinge investieren kannst, die Dir wichtig sind und die Dich glücklich machen. Das heißt im Umkehrschluss: Wenn Du weniger besitzt kannst Du dadurch mehr Geld anlegen. 

2. Mehr Zeit & weniger Stress

Je mehr Dinge z.B. in deinem zu Hause rumstehen, desto mehr Zeit wendest Du auf, um diese Dinge z.B. zu pflegen, reparieren oder zu putzen. Das kostet in Summe viel Zeit und Nerven. Wenn Du nur die Dinge besitzt, die du liebst, wertschätzt und die Dich glücklich machen, verschwendest Du keine Zeit für Dinge, die es nicht tun. 

3. Weniger besitzen tut gleichzeitig was für die Umwelt

Indem Du über deine Ausgaben nachdenkst und Dich wirklich fragst ob Du z.B. Kleidungsstück XY wirklich brauchst und neu kaufen willst, tust Du gleichzeitig etwas Positives für die Umwelt. Denn viele Dinge, die wir gekauft haben und doch nicht wirklich gebraucht oder genutzt haben, landen meisten auf dem Müll. Second Hand Shopping (für Möbel, Klamotten etc…) kann hier auch eine super Alternative sein 🙂

4. Freiheit von unserer Vergleichskultur

Wer kennt es nicht: Sich mit anderen Vergleichen. „Warum besitzt Person X das und warum besitze ich das nicht, ich muss das auch haben“. Durch soziale Medien hat sich dieser Vergleich stark ausgeweitet, denn man vergleicht sich nicht mehr nur mit seinen Freunden oder Kollegen, sondern mit der ganzen Welt. Das macht unglücklich und unfrei. Wenn Du dich bewusst für Dinge entscheidest und nicht entscheidest, machst Du dich frei von Vergleich und lebst ein viel glücklicheres, freies Leben.

Fazit

Wie Du sehen kannst, ist Verzicht eigentlich was sehr Positives und bringt freie Aspekte in dein Leben. Verzicht und Minimalismus sind, wie schon gesagt, etwas sehr Individuelles und hat sicher nichts damit zu tun nur mit einer Matratze, Zahnbürste und einem Laptop durchs Leben zu gehen. Für mich bringt es den Fokus auf die Dinge, die mir wichtig sind und die Dinge, die ich in meinem Leben habe und nicht auf die Dinge, die fehlen und die ich nicht habe. 

Wichtig ist, dass niemand perfekt ist. Manchmal kauft man eben Sachen, die einem in dem Moment als wichtig erschienen sind und es dann irgendwie doch nicht waren. Das ist völlig in Ordnung, wichtig ist, dass man daraus etwas für sein eigenes Leben und Kaufverhalten mitnimmt. Darüberhinaus kann man mit Minimalismus, indem man zum Beispiel ausmistet, auch Geld verdienen. Wie, erfährst Du in den Minimalismus Mai Videos.

Wie siehst Du das Thema Verzicht und Minimalismus? Hast Du es ausprobiert? Welche Benefits siehst Du daraus? 

Liebste Grüße

Hava

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.